Schweden – 3.8. Das nördliche Ende der Reise

Ein Rückblick auf die Elchsafari, das Ende unserer nächtlichen Reise auf dem Parkplatz des Volkshuset in Kristinefors.

Das Jedermannsrecht in Schweden macht eine solche Tour schon ein wenig einfacher, es ist halt kein Problem über Nacht irgendwo campen. (Naja, nicht grad direkt in einem Vorgarten).

Insgesamt ist der Tag eher enttäuschend verlaufen. Wir haben uns in Sysslebäck zwar Karten besorgt, aber so richtig vielversprechend war das alles nicht. Syyslebäck war dann auch vorerst das nördliche Ende der Reise.

Wenige Kilometer entfernt liegt der Bränas, eines der Skigebiete dort oben. Nach einigen Kilometern Auffahrt gab gab es einen sehr schönen Blick auf das Tal des Klarälven.

Anschließend haben wir eigentlich uns um einen Platz zum Übernachten bemühen wollen von dem wir am kommenden Tag eine geplante kleine Wanderung beginnen können. Tja, zum Glück war schon der Stellplatz sehr enttäuschend und wir haben uns kurzfristig entschlossen bereits die Heimreise zu beginnen, also schon mal ein Stück zurück in den Süden zu fahren. Auf der Rückfahrt haben wir (ebenfalls erfolglos) versucht noch bei einem Wasserfall zu halten. Der Weg dorthin hat uns interessanterweise kilometerweit über den geplanten Wanderweg geführt. Gut dass wir uns den verkniffen haben, dass wäre wirklich ein großer Reinfall geworden.

Übernachtet haben wir dann an einem Campingplatz bei Hällefors. Schöner Platz, auch wenn wir nur für eine Nacht geblieben sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: