Archiv für September, 2010

Nach dem Regen in Olderdissen

Posted in Bilder on September 29, 2010 by Andre

Nicht nur bin ich irgendwann aus dem Urlaub zurückgekommen, dazwischen ist auch bereits Zeit vergangen.

Unter anderem war ich mit meiner Schwester und Family mal wieder in Olderdissen im Tierpark.
Nachdem wir mehrere Stunden bei mehr oder minder starkem Regen (zum Glück die meiste Zeit letzteres) nasse Tiere angeschaut haben kam doch noch einmal die Sonne heraus.

Zwei Bilder die bei diesem Ausflug entstanden sind gefallen mir dann doch gut genug um sie mit euch teilen zu wollen.

Hirsch


Der Max (oder Jule?)

Advertisements

Schweden – 6.8. Heimreise

Posted in Bilder, Schweden, Urlaub on September 29, 2010 by Andre

Unfassbar, der September ist vorbei, und ich habe es noch immer nicht geschafft die Zusammenfassung meines Schwedenausfluges zu erstellen.

Entgegen der Hoffnungen und Erwartungen vieler bin ich in der Tat zurückgekehrt, auch die Geduld von Elchen ist begrenzt
🙂

Wie auch auf der Anreise bin ich nicht per Fähre sondern über die beiden großen Brücken durch Dänemark zurückgefahren.
In Kopenhagen gibt es ein altes Fort (heute als Restaurant genutzt, von dort hat man einen recht netten Blick zurück auf die Öresundbrücke bzw. in die andere Richtung auf den Kopenhagener Flughafen.

Öresund

Interessanter fand ich allerdings, wie bereits auf der Anreise die Storebeltbrücke. Dadurch das diese anstelle eines Tunnels als Brücke der Durchfahrt der Schiffe dient ist die Brücke doch recht beeindruckend hoch. Auf der Westseite der Brücke befindet sich ein Parkplatz, von diesem kann man zu Fuß bis direkt unter den Beginn der Brücke. Leider auf der flachen Seite, aber immer noch beeindruckend.

Storebelt


Insgesamt werde ich wohl eine gute Stunde am Fuße der Brücke herumgelaufen sein und Bilder gemacht haben

Da die anderen mit der Fähre Richtung Travemünde fuhren hatte ich noch reichlich Zeit. Diese habe ich zu einem Abstecher zum Schloss in Glücksburg genutzt. Sehr schön gelegen, der Ausflug hat sich wirklich gelohnt. Seht doch selbst:

Ich war natürlich auch im Schloss, dort durfte man allerdings keine Bilder machen…

Zum Abschluss noch ein letzter Eindruck aus Travemünde selbst.

Die Passat in Trvemünde

Das Maritim ist übrigens fürchterlich, wie komme ich bloß auf die Idee in eine Nest wie Travemünde ein 119m Hochhaus zu stellen?? Sicherheitshalber auch kein Bild davon.

Schweden – 5.8. Hindens Rev

Posted in Bilder, Schweden, Urlaub on September 8, 2010 by Andre

Der tatsächlich allerletzte Ausflug in Schweden hat uns mehr oder minder direkt in den Vänern hinein geführt. Bei Lidköping liegt der/die/das Hindens Rev, eine mehrere km lange Landzunge in den Vänern hinein. Ein Stück weit kann man noch fahren, die letzten 4,5km sind dann doch eher zu Fuss zu bewältigen. Von oben sieht das dann so aus.

Spannend am Hindens Rev ist vor allem weite Teile der Wanderung auf beiden Seiten den Vänern zu sehen, von hier aus macht er auch nicht wirklich den Eindruck eines Sees, bis zum nächsten Ufer ist es dann doch ein bisschen sehr weit…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf dem Rückweg sind wir nochmal ein klein wenig nass geworden, somit war dann auch der nahtlose Schluss zu unserer ersten Wanderung in Göteborg gegeben und wir durften getrost endgültig den Heimweg antreten.
Den ersten Stop des Heimwegs haben wir in Göteborg gemacht und dort den Coop geplündert (ärgerlicherweise gab es hier keinen ICA in dem Einkaufszentrum…), hier haben wir in etwas einen Einkaufswagen voll Köttbullar für die Geburtstagsfeier von Florian und Kathrin. (Naja, also nicht wirklich voll, aber darum geht es jetzt hier nicht)
Da wir in Schweden waren bin ich in Göteborg auch noch im IKEA gewesen und hab ne Pfanne gekauft (nicht fragen, das macht man halt so, ganz sicher)
🙂

Einen zweiten Stopp haben wir in Varberg gehabt, nach dem Essen ging es dann durch das nächtliche Schweden bis zum Wohnmobilstellplatz in Trelleborg.

Schweden – 4.8. Silverleden

Posted in Bilder, Schweden, Urlaub on September 8, 2010 by Andre

Am Mittwoch sind wir von Sävenfors aus einen Teil des Silverleden gefolgt.

Die Wanderung war quasi der Abschluss unserer richtigen Wandertouren mit noch einmal 18km Länge und ein paar hundert Höhenmetern. Wie auch auf den bisherigen Wegen war das ganze landschaftlich abwechslungsreich, wir waren doch sehr froh am Vortag unserer Pläne geändert zu haben.


Auf halben Weg haben wir wie immer pausiert, in diesem Fall am Södra Svensken. Netterweise stand hier eine Schutzhütte mit Feuerstelle und allem was man so für ein Feuer benötigt. Das wir uns da nicht lange beherrschen konnten war irgendwie vorhersehbar
🙂

Die offizielle Ausrede ist natürlich folgende: Es soll ja auch spannend für die Kinder sein!

Abends war vor allem ein weiteres mal Reisetag, schließlich mussten wir am Freitag wieder am südlichen Ende Schwedens sein. Übernachtet haben wir am Vänern, genau genommen in Sjätorp direkt am Beginn des Göta Kanals.

Leider waren, wenig überraschend in der Lage, recht viele Mücken draußen, damit musste das Anstoßen auf den Geburtstag von Florian und Kathrin trotz grandioser Aussicht drinnen stattfinden.

Schweden – 3.8. Das nördliche Ende der Reise

Posted in Bilder, Schweden, Urlaub on September 1, 2010 by Andre

Ein Rückblick auf die Elchsafari, das Ende unserer nächtlichen Reise auf dem Parkplatz des Volkshuset in Kristinefors.

Das Jedermannsrecht in Schweden macht eine solche Tour schon ein wenig einfacher, es ist halt kein Problem über Nacht irgendwo campen. (Naja, nicht grad direkt in einem Vorgarten).

Insgesamt ist der Tag eher enttäuschend verlaufen. Wir haben uns in Sysslebäck zwar Karten besorgt, aber so richtig vielversprechend war das alles nicht. Syyslebäck war dann auch vorerst das nördliche Ende der Reise.

Wenige Kilometer entfernt liegt der Bränas, eines der Skigebiete dort oben. Nach einigen Kilometern Auffahrt gab gab es einen sehr schönen Blick auf das Tal des Klarälven.

Anschließend haben wir eigentlich uns um einen Platz zum Übernachten bemühen wollen von dem wir am kommenden Tag eine geplante kleine Wanderung beginnen können. Tja, zum Glück war schon der Stellplatz sehr enttäuschend und wir haben uns kurzfristig entschlossen bereits die Heimreise zu beginnen, also schon mal ein Stück zurück in den Süden zu fahren. Auf der Rückfahrt haben wir (ebenfalls erfolglos) versucht noch bei einem Wasserfall zu halten. Der Weg dorthin hat uns interessanterweise kilometerweit über den geplanten Wanderweg geführt. Gut dass wir uns den verkniffen haben, dass wäre wirklich ein großer Reinfall geworden.

Übernachtet haben wir dann an einem Campingplatz bei Hällefors. Schöner Platz, auch wenn wir nur für eine Nacht geblieben sind.