Post aus Fernost

Heute nicht direkt besonders tolle Bilder, aber es geht um Kamerazubehör, und ich hatte Spass an der Geschichte, also muss die jetzt raus 🙂

Gestern kam Post aus Hong Kong, meine neue Schnellwechselplatte.

Zur Vorgeschichte, in einem Anfall von Frust habe ich mir vor Kurzem ein neues Objektiv gegönnt. Dieses fällt etwas grösser aus, was zur Folge hat, dass es eine eigene Stativschelle hat. Jetzt ist die Wechselplatte mit einer Inbusschraube befestigt und damit nicht so einfach zu wechseln. Also, was tun? Eigentlich einfach, eine zweite Platte muss her. Warum heissen die denn sonst Wechselplatten?

Es stellt sich heraus, dass diese Platten in etwa zum Neupreis eine Kugelkopfes gehandelt werden. Naja, also zumindest gefühlt. Die gewünschte Platte kostet bei amazon 30€, den günstigsten Kopf des Herstellers (Benro) inklusive einer kompatiblen, wenn auch etwas kleineren, Platte bekommt man für 46€.

Ich bin dann bei eBay für 22€ in Hong Kong fündig geworden. Gestern lag dann also das folgende Päckchen im Briefkasten:

Sehr interessant verpackt.

Auf der Rückseite sogar mit Schleifchen:

In der grünen Tüte war übrigens eine grüne Tüte.

In der grünen Tüte in der grünen Tüte war ein Stück Pappe, irgendwo abgeschnitten, mit Tesafilm vertüddelt.

In der verklebten Pappe aus der grünen Tüte aus der grünen Tüte war dann wieder eine Plastiktüte, und darin, Hurra, die Wechelplatte.

Ein Bild von den Trümmern der Verpackung spar ich mir jetzt hier mal.

Der Kai hat mir das wunderschön beschrieben, wie das da in der Verpackung ablaufen muss. Da sitzt so ein Affe, nen Orang Utan zum Beispiel, dem gibt man die Teile. Der wurstet da dann Pappe und die Tütchen drum, pappt die Briefmarken drauf und tüdelt das Band drumrum. Vielleicht beisst er dabei zwischendurch mal von einer Banane ab. Oder trinkt nen Kaffee. Wenn alles fertig ist grunzt er zufrieden, dreht sich um, und reicht mit stolzem Gesichtsausdruck seinem Chef das Paket. (Dabei grunzt er vielleicht nochmal, würd ich jedenfalls tun, wenn ich Orang Utan wäre) Der Chef mag sich in dem Moment aber nicht darüber beklagen, wie die Verpackung aussieht, Orang Utans sind halt recht kräftige Tiere, und nimmt ihm das Päckchen mit einem freundlichen Nicken ab. Und so gehen die Päckchen dann auf die weite Reise um die Welt, und keiner weiss um diese Geschichte dahinter.

Naja, also wörtlich hat es der Kai so nicht beschrieben, aber sinngemäss hat er es glaube ich so gemeint 🙂

Was ist jetzt der Zweck dieser ganzen Übung? Wie sieht sowas dann aus? Naja, ungefähr so:

Die rechte Platte ist die neue, an der Cam die Original mitgelieferte.

Zum Schluss das grosse Finale, passt denn alles zusammen?

Und, Hurra, es trägt 🙂

Advertisements

2 Antworten to “Post aus Fernost”

  1. Tja, und jetzt fehlt noch der passende Batteriegriff, um das Gleichgewicht beim Fotografieren aus der Hand wieder herzustellen.

    Und da sach noch mal einer mein Sachen wären zu groß oder zu schwer … tstststs

  2. Man, aber die Schleife hat der Orang Utan wirklich gut hinbekommen! RESPEKT!!! 😉

    Um es mit den Worten des Bibliothekars zu sagen: „Ugh, Ugh Ugh!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: